Es gibt viel zu sehen...

im Meranerland


Das Schloss Schenna & das Mausoleum

Das Schloss Schenna oberhalb von Meran wurde 1350 von Petermann von Schenna erbaut. Um diese Zeit war Margarethe von Tirol die letzte Gräfin von Tirol. Eine ganze Reihe namhafter Tiroler Adelsfamilien waren Besitzer des Schlosses bis es 1845 Erzherzog Johann kaufte und nach seinem Tod seinen Nachkommen, den Grafen von Meran, überließ. Es ist noch heute in ihrem Besitz, wird von ihnen bewohnt und bewirtschaftet.

Zum Besitz gehört heute nicht nur das Schloss, sondern auch das Mausoleum am Kirchhügel von Schenna, wo Erzherzog Johann und seine Familie ihre letzte Ruhestätte fanden. Dieser Sakralbau im neugotischen Stil wurde 1860 bis 1869 aus rotem Sandstein und Granit aus dem Ifingergebiet errichtet. In der unterirdischen Gruftkapelle mit den schweren Kreuzrippengewölben steht der marmorne Sarkophag des Erzherzogs Johann und seiner Gemahlin.  
Weitere Infos unter: www.schloss-schenna.com und www.schenna.com


Die Gärten und das Touriseum von Schloss Trauttmansdorff

In den Gärten von Schloss Trauttmansdorff sind Pflanzen aus aller Welt versammelt, es werden aber auch typische Südtiroler Landschaften vorgestellt. Spazierwege schlängeln sich durch Wasser- und Terrassengärten den Hang empor, führen Sie in den Sinnesgarten oder in den Japanischen Garten, auf den Kakteen- und Sukkulentenhügel oder zu Kulturpflanzendes Südens wie Olivenbaum und Weinrebe.
Ebenfalls auf Schloss Trauttmansdorff, im einstigen Ferienschloss der Kaiserin Elisabeth, befindet sich heute ein vergnügliches Erlebnismuseum: das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus, kurz Touriseum genannt. Es ist das erste Museum des Alpenraums, das sich umfassend und ausschließlich der Geschichte des Tourismus widmet. In lebendig inszenierten Räumen werden Sie auf eine spannende Zeitreise eingeladen, die 200 Jahre Tourismusgeschichte aus der Sicht der Reisenden wie der Bereisten erzählt.
Weitere Infos unter www.trauttmansdorff.it und www.touriseum.it

Die Therme Meran

In der Therme Meran erwarten Sie insgesamt 25 Pools und Anwendungsbecken mit immer wieder neuen Badeerlebnissen: vom kalten Sauna-Tauchbecken über das 240 m² große Hauptbecken bis hin zum dampfend warmen Whirlpool. In der Therme Meran können Sie das Element Wasser in seiner ganzen Vielfalt genießen. Lassen Sie sich im Strömungsbecken von der Kraft des Wassers treiben, fühlen Sie sich im Solebecken wie ins Meer versetzt und genießen Sie im großen Hauptbecken den – im wahrsten Sinne des Wortes – fließenden Übergang zwischen drinnen und draußen. Hier können Sie übergangslos vom Innenbereich in den Außenbereich hinaus schwimmen.
Weitere Infos unter www.thermemeran.it

Ausflug nach Bozen zur Ötzi-Besichtigung

Für die Geschichtebegeisterten und Archäologieliebhaber

Der „Mann vom Hauslabjoch“, „Der Mann aus dem Eis“ oder „die Mumie von Similaun“, allgemein bekannt als „Ötzi“ wird in Bozen im Südtiroler Archäologiemuseum aufbewahrt. Wenn Sie sich für Geschichte oder Archäologie interessieren, dann ist er eine Begegnung wert.

„Vor über 5.000 Jahren stieg ein Mann in die eisigen Höhen der Schnalstaler Gletscher und kam dort um. Im Jahr 1991 wird er zufällig gefunden: mitsamt seiner Kleidung und Ausrüstung, mumifiziert, gefroren – eine archäologische Sensation und eine einzigartige Momentaufnahme eines kupferzeitlichen Menschen.
Nach mehrjährigen Untersuchungen durch hochspezialisierte Forschungsteams sind die Mumie und ihre Beifunde seit März 1998 im Südtiroler Archäologiemuseum der Öffentlichkeit zugänglich.“
Quelle: Südtiroler Archäologiemuseum

Öffnungszeiten des Südtiroler Archäologiemuseums in Bozen>>
Lage des Südtiroler Archäologiemuseums in Bozen>>

Sie benutzen einen alten Browser, es kann zu Darstellungsproblemem kommen und Sie sehen eventuell nicht alle Inhalte. Informationen zur Aktualisierung des Browsers erhalten sie hier: browsehappy.com.